"RUMI - poetry of the heart"

Mit dem interreligiösen und interkulturellen Projekt "RUMI - poetry of the heart" haben sich Schüler(innen) der Meram Zeki Özdemir Anadolu Lisesi in Konya/Türkei und der Kaufmännischen Lehranstalten Bremerhaven/ UNESCO Schule  in einen wundervollen Dialog Christentum und Islam begeben. Dabei wurde sich auf die Gemeinsamkeiten  konzentriert und weniger auf Unterschiede. Die beteiligten SchülerInnen haben sich in dem Dialog nicht nur über die Poesie Mevlana Dschalaluddin Rumi`s angenähert,  sondern ebenso  über Bibelverse und Suren aus dem Koran.
Die GastschülerInnen aus der Türkei haben während ihres 7tägigen Besuchs in Bremerhaven einen intensiven Austausch mit dem KLA-UNESCO Kurs geführt und zahlreiche Präsentationen über das Wirken und die Werke Rumi`s  in 10 KLA-Klassen der jeweiligen Gastschüler(innen) gehalten.
Dadurch konnte das Projekt nachhaltig angelegt werden. U.a. haben alle beteiligten Studenten gemeinsam am Freitagsgebet in der großen Bremerhavener Moschee (Ditib) teilgenommen und anschließend Unterweisungen vom dortigen Schriftgelehrten erhalten. Mit dem Christentum hat sich der Projektkreis dann sehr intensiv u.a. durch Gospelgesänge und der Matthäus Passion von Johann Sebastian Bach in der Petruskirche Bremerhaven beschäftigt . Unter anderem wurde in der Woche auch die Hochschule Bremerhaven besucht, die bereits 2013 die »Charta der Vielfalt« unterschrieben hat und damit die Diversität von Studierenden u.a. in Religion und Weltanschauung aktiv lebt. In Hamburg wurde eine Stadtrundfahrt mit dem Schwerpunkt christliche Kirchen und Moscheen durchgeführt. Statt einer sonst eher üblichen Party bei Begegnungen haben wir gemeinsam eine Ausstellungseröffnung besucht.
Klassische Graffiti, moderne Malerei, experimentelle Kurzfilme und cooles Deejaying haben alle begeistert. Die gesamten Kosten des Austausches wurden durch die Robert Bosch Foundation gefördert und Aktivitäten vor Ort durch den Präventionsrat der Stadt Bremerhaven sowie durch die swb-Bildungsinitiative. Nach dem Gegenbesuch in Konya formulierte eine der KLA-TeilnehmerInnen . "Das Christentum und der Islam sind wie zwei Brüder. Es gibt einige Unterschiede aber viele Gemeinsamkeiten"( Lea Junge KLA/B/Gy). Wir bemühen uns an den KLA unsere internationalen Projekte auch am Support und an Standorte der UNESCO anzuknüpfen. Achthundert Jahre nach der Geburt von Mevlana Dschalaluddin RUMI rief die UNESCO ein Rumi- Jahr aus. Rumi und seine Tradition wurden
2007 zum "Unantastbaren Weltkulturerbe der Menschheit" erklärt. Ebenso die Sema (das tanzende Gebet der Derwische/ Bruderschaft ). Der Besuch in Konya war ebenso großartig und verbindend. Vor allem der Besuch des Hz. Mevlana Shrines und verschiedener Moscheen sowie Lektionen zum Sufismus waren sehr bewegend. Weitere Höhepunkte waren der Besuch der HZ. Mevlana Universität in Konya, die Besichtigung christlicher Fresken und eine Tagesfahrt nach Kappadokien. Das gesamte Projekt ist im beigefügten eBook dokumentiert.