RUMI poetry of the heart.

Mit gemeinsamen Werten im Christentum und im Islam beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler der KLA und der Meram Zeki Özdemir Anadolu Lisesi  ein Jahr lang . Die 1,5 Millionen große zentralanatolische Stadt Konya ist auf der ganzen Welt durch die Poesie des Begründers des Sufismus  Mevlana Celaleddin Rumi (1207-1273) bekannt geworden.

Hz. Mevlana zählt zu den meistgelesensten Poeten der Welt, so dass die UNESCO das Jahr 2007 anlässlich seines 800 jährigen Geburtstages zum RUMI Jahr erklärt hat. Die beteiligten SchülerInnen werden sich über die Gedichte Hz. Mevlanas, Bibelverse und  Suren aus dem Koran dem Thema nähern. Die GastschülerInnen aus der Türkei haben bereits vom 11ten bis 17ten Juni 2014 Bremerhaven besucht. Nach einem Austausch mit dem KLA-UNESCO Kurs und zahlreichen Präsentationen von Ergebnissen haben die beteiligten Studenten am Freitagsgebet der großen Bremerhavener Moschee ( Ditib ) teilgenommen und Unterweisungen vom dortigen Schriftgelehrten erhalten sowie  Mevlana Poesie präsentiert. Der gemeinsame Kern: die Liebe ist das allumfassende und verbindende zwichen den Menschen.

Dem Christentum hat sich der Projektkreis dann u.a. durch Gospelgesänge
und der Matthäus Passion von Johann Sebastian Bach in der Petruskirche
in Kooperation mit Vivian Glade, der Koordinatorin für Jugendmusik und - kultur  
im Kirchenkreis Bremerhaven genähert. Unter anderem wurde die Hochschule
Bremerhaven besucht , die bereits 2013 die "Charta der Vielfalt" unterschrieben
hat und damit die  Diversität von Studierenden u.a. in Religion und Weltanschauung aktiv lebt.

In Hamburg wurde eine Stadtrundfahrt mit dem Schwerpunkt christliche
Kirchen und Moscheen durchgeführt. Das gesamte Austauschprogramm wird durch die Robert Bosch Stiftung gefördert. Aber ebenso einzelne Aktivitäten vor Ort durch den  Präventionsrat der Stadt Bremerhaven sowie durch die swb-
Bildungsinitiative.

Die Nordsee-Zeitung berichtete am 17.06.2014