Aktuelles

 

Ausbildersprechtag 2016

Seit mehr als 10 Jahren findet im Speditionsbereich regelmäßig ein Ausbildersprechtag statt – in diesem Jahr soll dieser auf Grund des großen Interesses erstmals gemeinsam mit dem Logistikbereich (Fachkräfte für Lagerlogistik / Fachlageristen) stattfinden. Auf dieser Veranstaltung am

----->Mittwoch, den 24. Februar 2016, um 16:00 Uhr

im Lehrerzimmer der KLA wollen sich zunächst die im Speditionsbereich und im Logistik-bereich unterrichtenden Kolleginnen und Kollegen vorstellen und die Klassenlehrer/-innen den allgemeinen Leistungsstand ihrer jeweiligen Klasse darstellen. Darüber hinaus sollen die Ausbilder/-innen über Aktuelles an der KLA (neue Zeugnisformulare / Benotung von Lernfeldern / Ausweisung von DQR-Niveaustufen in Abschlusszeugnissen u. a.) informiert werden. Anschließend soll der Meinungsaustausch zwischen den Ausbilder/-innen und den Lehrer/-innen im Vordergrund stehen, so dass die Lernsituation der einzelnen Auszubis sowie speditionelle und logistische Themen erörtert werden können. Wir hoffen auf eine rege Teilnahme!!!

 

Studienberatung TWL

Auf der TWLogistik 2015 (Thema: INDUSTRIE 4.0) an der Hochschule Bremerhaven lernte Herr Langstein die Unternehmensberaterin Olga Renk von der abat AG kennen, die dort einen sehr interessanten Einleitungsvortrag hielt. Er konnte Frau Renk nach einem kurzen Gespräch dafür gewinnen, die beiden Speditionsoberstufenklassen Sped 13/1+2 bezüglich eines Studiums an der Hochschule Bremerhaven zu beraten. Frau Renk hatte hier selbst zunächst Transportwesen/Logistik (Abschluss: Bachelor of Engineering) studiert, ehe sie den Masterstudiengang Logistik an der Technischen Universität Dortmund absolvierte.

Frau Renk reiste zu diesem Studienberatungstermin eigens aus Bremen an und berichtete 1 1/2 Stunden über ihre Studienerfahrungen im Studiengang Transportwesen/Logistik. Hierbei stellte sie die enorme Arbeitsbelastung zum Ende eines jeden Semesters mit diversen Klausuren, die Praxisnähe und die stark technische Ausrichtung des Studienganges sowie die interessanten Projektarbeiten während des Studiums heraus. Sie machte den Auszubildenden aber auch Mut und stellte klar, dass auch weniger technisch interessierte Studenten dieses Studium absolvieren könnten. Die Auszubildenden waren von Frau Renk begeistert: sowohl von der interessanten, analytischen Präsentation ihrer Studieneindrücke als auch von ihrer lockeren, schülerorientierten Art. Schülerkommentar: "Die Frau hat trotz ihrer steilen Karriere nicht die Bodenhaftung verloren!". In diesem Sinne nochmals ein dickes Dankeschön an Frau Renk!!!

 

 

Werkbesichtigung bei Mercedes-Benz

Da die beiden Speditionsoberstufenklassen Sped 13/1 und Sped 13/2 zurzeit im Rahmen der Lernfelder 12 und 13 die Beschaffungs-, Produktions- und Distributionslogistik erarbeiten, nahmen sie an einer Führung im Bremer Mercedes-Benz-Werk teil, um die im Berufsschulunterricht erarbeiteten Inhalte zu vertiefen und praxisnah zu reflektieren. Die Besichtigungstour begann mit einem Info-Film im Kinosaal des Mercedes-Benz Kundencenters. Anschließend ging es mit einem Bus zu den Produktionshallen, wo die Azubis den Karosserierohbau und die Endmontage der Fahrzeuge sehen konnten. Hier erhielten sie interessante Einblicke in die Produktionslogistik von Mercedes und konnten u.a. das neue C-Klassen-Coupé bestaunen, das erst im nächsten Monat auf dem deutschen Markt eingeführt wird.

Studienberatung der DAV

Da sich diverse Auszubildende der aktuellen Speditionsoberstufenklassen vorstellen können, nach dem Abschluss ihrer Ausbildung im Sommer 2016 ein Studium im Logistikbereich aufzunehmen, hatte ihr Klassenlehrer den Studienleiter der Deutschen Außenhandels- und Verkehrs-Akademie, Herrn Thomas Zink, sowie den ehemaligen Speditionsauszubildenden Alexander Edel, der zurzeit an der DAV studiert, zu einer Studienberatung eingeladen.

Herr Zink stellte die Studienangebote der DAV sowie die Vor- und Nachteile eines Vollzeitstudiums gegenüber einem berufsbegleitenden Studium dar. Darüber hinaus zeigte er auf, wie ein Studium an der DAV über das sogenannte "Meister-Bafög" finanziert werden kann und welche (sehr guten) beruflichen Perspektiven sind nach einem abgeschlossenen Studium für die Absolventen ergeben.

Alexander Edel berichtete als angehender staatlich geprüfter Betriebswirt, der nach zwei Jahren kurz vor dem Studienabschluss steht, ganz konkret über die Anforderungen und die praktizierten Lehr- und Lernmethoden. Hierbei verwies er insbesondere auf den hohen Zeitaufwand (ca. 8 Stunden täglich), den enormen Leistungsdruck (12 - 14 Klausuren pro Semester) sowie die sehr unterschiedlichen Leistungsansprüche der Dozenten und gab den Auszubildenden viele Informationen und Tipps zum Studium. Er bestätigte die außerordentlich guten Berufsperspektiven nach dem Studium und äußerte sich auf Nachfrage dahin gehend, dass jeder ausgebildete Speditionskaufmann mit etwas Fleiß und Engagement dieses Studium schaffen könne - er selbst hat trotz des zweijährigen Stresses während des Studiums seine Entscheidung nicht bereut.

So haben die Auszubildenden auf Grund der mannigfaltigen Ausführungen der beiden Besucher von der DAV wertvolle Eindrücke gewonnen, die ihnen hoffentlich bei ihrer Studienentscheidung helfen werden. Wir danken nochmals Herrn Zink und Alexander Edel für ihre interessante Studienberatung!!!

Containerschulung

Die Auszubildenden der beiden Oberstufenklassen Sped 13/1 und Sped 13/2 haben am 27. April 2015 an einer Schulung der CHS CONTAINER Handel GmbH in Bremen teilgenommen. Die Fortbildung war abgestimmt mit den Inhalten des Lernfeldes 10 (Verkehrsträger Seeschiff), das in beiden Klassen derzeit erarbeitet wird. So konnten die theoretischen Inhalte des Berufsschulunterrichts (Geschichte, Bauarten, Entwicklungen der Container u.a.) durch konkrete Praxisbeispiele einschließlich Ladungssicherung und Stauung veranschaulicht werden. Da die Containerschulung in Bremen bis zum Nachmittag ging, hatten alle Ausbildungsbetriebe einer Teilnahme ihrer Auszubildenden vorher zugestimmt - für dieses Entgegenkommen bedanken wir uns noch einmal!!!

Terminalbesichtigung

Die beiden Unterstufenklassen Sped 13/1 und Sped 13/2 haben am 23. Juni 2014 gemeinsam den Freihafen in Bremerhaven besichtigt. Federführung wurde diese Besichtigung von Herrn Biagio Aprile, Ausbilder und Teamleiter Export bei Logwin Solutions, mit Unterstützung von Frau Ines Karger, Ausbildungsleiterin bei Eurogate, organisiert. Herr Aprile führte die Auszubildenden und Lehrer im Terminalbus von Eurogate mit vielen aufschlussreichen Erläuterungen zunächst über den High & Heavy-Bereich zum Autoterminal, wo die Teilnehmer an Bord des Ro-Ro-Schiffes MV "Grand Choice" der Reederei NYK gehen und die enormen Dimensionen eines Auto-Carriers erleben konnten. Bei der anschließenden Führung über den Containerterminal erhielt Herr Aprile Unterstützung von Herrn Michael Albers, Leiter der Container-Freight-Station von Eurogate, der interessante Details des Terminals kurzweilig darstellte. Die Auszubildenden und Lehrer waren von der ausführlichen Besichtigung des Freihafens begeistert, daher an dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an Frau Karger, Herrn Aprile und Herrn Albers für ihr Engagement!!!

 

 

Ausbildersprechtag 2014

Es ist wieder soweit: der Speditionsbereich veranstaltet am Mittwoch, den 05. März 2014, um 16:00 Uhr, im Lehrerzimmer der KLA wieder einen Ausbildersprechtag. Hierzu sind die Ausbilderinnen und Ausbilder von 36 Speditionsbetrieben herzlich eingeladen. Auf der diesjährigen Veranstaltung wollen sich zunächst die im Speditionsbereich unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrer vorstellen - anschließend soll wieder der Meinungsaustausch im Vordergrund stehen, so dass die Lernsituationen der Auszubildenden und speditionelle Themen erörtert werden können. Die Kolleginnen und Kollegen hoffen auf eine rege Teilnahme der Speditionsbetriebe und freuen sich auf interessante Gespräche mit den Ausbilderinnen und Ausbildern.

 

 

Speditionelle Fördermaßnahme

Am Freitag, den 20.09.2013, fand eine Präsentation der Förderinitiative Fit(at)Logistik für die beiden Speditionsoberstufenklassen statt. Das Sponsoringprojekt Fit(at)Logistik ist eine Fördermaßnahme für berufsbildende Schulen in Deutschland mit Schwerpunkt "Ausbildung Kaufmann/Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung". Ziel der Maßnahme ist, "einen praxisorientierten Unterricht zu unterstützen und zu fördern". 
Herr Kreutzer war für diese Präsentation aus München angereist, um den Auszubildenden der Sped 11/1 und Sped 11/2 aktuelle Programme der Logistikbranche mithilfe einer Fall-
studie vorzustellen. In der rund vierstündigen Präsentation konnten sich die Auszubildenden ein eigenes Bild von den in der Fallstudie genutzten Programmen machen und zielgerichtete Fragen stellen. Zum Abschluss gab es zur Freude der Schülerinnen und Schüler auch noch kleine Geschenke.

 

Herr Kreutzer mit Auszubildenden der Sped 11/1 und Sped 11/2

 

 

Studienberatung "hautnah"

Timo Brandes berät die Oberstufenazubis

 

Diverse Auszubildende der beiden Oberstufenklassen Sped 10/1 und Sped 10/2 tragen sich mit dem Gedanken, zeitnah nach Abschluss der Berufsausbildung ein Logistikstudium aufzunehmen oder sich anderweitig im Bereich Spedition und Logistik fortzubilden. Aus diesem Grunde lud der Klassenlehrer Herr Langstein zwei ehemalige Speditionsauszubildende als potenzielle Ansprechpartner für die jetzigen Azubis ein.
Anfang September besuchte der Ex-Azubi Timo Brandes (siehe Foto) den Unterricht und berichtete über seinen beruflichen Werdegang und seine Studienerfahrungen: nach der Berufsausbildung hat er zunächst an der Hochschule Bremerhaven Transportwesen/Logistik (TWL) studiert (Abschluss "Bachelor of Engineering"). Diesen Abschluss hat er dann anschließend noch an der Jade Hochschule Elsfleth durch das Masterstudium "Maritime Management" erweitert. Timo gab den Oberstufenazubis viele Informationen und Tipps insbesondere zum TWL-Studium, stellte den hohen Anspruch und den enormen Leistungsdruck auf Grund der zahlreichen Klausuren und zu erbringenden anderen Leistungsnachweise dar und machte zu guter Letzt den Studierwilligen aber auch Mut: seiner Meinung nach kann jeder den Abschluss an der Hochschule Bremerhaven schaffen, wenn man sich im Studium engagiert und nicht gerade eklatante Mathematik-Defizite hat.
Ende September erhielten die Oberstufenazubis noch einmal Besuch von der Deutschen Außenhandels- und Verkehrs-Akademie (DAV Bremen): der ehemalige Speditionsazubi Kai Wenhold und Thomas Zink, Studienleiter an der DAV, berieten die Azubis. Kai studiert zurzeit in der Fachrichtung Verkehrswirtschaft/Logistik im zweijährigen Vollzeitstudium, das er nächstes Jahr als Staatlich geprüfter Betriebswirt abschließen wird. Er stellte die Leistungsanforderungen und praktizierten Lehr-/Lernmethoden dar sowie die überaus guten Berufsperspektiven nach Abschluss des Studiums. Herr Zink stellte die alternativen Vollzeit- und Teilzeitstudiengänge der DAV vor und gab Hinweise und Empfehlungen hinsichtlich der Finanzierung ("Meister-Bafög").

Die meisten Oberstufenazubis haben nach den beiden Beratungsgesprächen ihre Vorstellungen hinsichtlich der Studienwahl konkretisieren können, insbesondere auch, weil die beiden Ex-Speditions-Azubis Timo und Kai "hautnah" über ihre Studiengänge berichteten.

 

Unterstufenklassen besuchen Freihafen

 

Die wenigen sonnigen Stunden des Sommers 2012 haben die Klassen Sped 11/1 und Sped 11/2 für einen Besuch des Bremerhavener Freihafens genutzt. Durch ein gut geplantes Zusammenspiel von NTB, Eurogate ud Logwin konnten sich die Auszubildenden der beiden Unterstufenklassen ein eigenes Bild vom Containerumschlag direkt an der Stromkaje machen. Die Emma Maersk bot der Gruppe ein Gefühl dafür, wie imposant Containerschiffe in der heutigen Zeit sind. Im weiteren Verlauf führte Herr Aprile (Logwin) über die verschiedenen Auto- und High-and-Heavy-Decks des Autotransporters Morning Lynn.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an diejenigen, die zum Gelingen dieses informativen Klassenausfluges beigetragen haben.

 

Die Azubis der Sped 11/1 und Sped 11/2 vor dem Autotransporter Morning Lynn

 

 

Reger Meinungsaustausch


Die große Mehrzahl der Ausbildungsbetriebe war der Einladung des Speditionsbereichs zum diesjährigen Ausbildersprechtag gefolgt, so dass sich über 20 Ausbilder/-innen in den Räumen der KLA einfanden. Die Lehrer/-innen waren mit dieser Resonanz sehr zufrieden, zumal am selben Tag im Bremer Weserstadion zeitgleich eine "Gegenveranstaltung" stattfand (Länderspiel BRD - Frankreich). Nach dem Bericht über das gemeinsam vom Speditionsbereich und dem Beruflichen Gymnasium durchgeführte Logistikprojekt und der Präsentation der neuen Medien (Notebook, Netbook, Beamer und Zubehör), die nach einem neuerlichen Sponsoring der Speditionsbetriebe angeschafft wurden, kam es zu einem regen Meinungsaustausch über speditionelle Themen. Hierbei standen insbesondere das Lernverhalten und die Leistungen der Auszubildenden im Vordergrund. Das große Interesse der Ausbilder/-innen und Lehrer/innen an deratigen Veranstaltungen wird durch die Tatsache belegt, das der Ausbildersprechtag erst nach knapp 4 Stunden zu Ende ging.

 

 

Ausbildersprechtag 2012


In diesem Jahr findet im Speditionsbereich wieder ein Ausbildersprechtag statt. Hierzu sind die Ausbilder/-innen aus 38 Speditionsbetrieben am

                               Mittwoch, d. 29.02.2012, um 16:00 Uhr            
                    im Lehrerzimmer der Kaufmännischen Lehranstalten

herzlich eingeladen. Auf der diesjährigen Veranstaltung wird über ein von Speditionsklassen und dem Beruflichen Gymnasium gemeinsam durchgeführtes Logistikprojekt berichtet. Darüber hinaus werden neue Medien (Notebook, Netbook, Beamer und Zubehör) vorgestellt, die im Rahmen eines Sponsorings diverser Speditionsbetriebe (Bericht siehe unten) angeschafft wurden und deren Einsatz im Unterricht der Speditionsklassen dargestellt. Im Vordergrund soll dieses Mal aber der Meinungsaustausch zwischen den Ausbilder/-innen und den Lehrer/-innen stehen, so dass die Lernsituation der Auszubildenden und speditionelle Themen erörtert werden können. Wir hoffen, mit unserem Programm das Interesse der Ausbilder/-innen zu wecken und freuen uns über eine rege Teilnahme. 

 

 

Spannendes Fußballmatch zwischen Lehrern und Schülern

v.l.n.r.: Alexander Edel, Marvin Allerheiligen, Henrik Bürgerhoff, Julian Thomas


Die Azubis der Sped 10/2 und eine Auswahl von Lehrern trafen sich in der Laola-Halle in Langen zum gemeinsamen Kicken. Die Partie startete überraschend gut für die ältere Generation. Die Lehrer spielten in der 1. Halbzeit einen Zweitorevorsprung heraus und die Schüler hatten Mühe und Not dem starken Spiel der Lehrer standzuhalten.
In der zweiten Halbzeit machte sich jedoch die bessere Fitness der Schüler bezahlt und es gelang ihnen das Spiel zu drehen. Am Ende stand es 28 : 27 für die Azubis der Sped 10/2. Dieses knappe Ergebnis zeigt, dass die Lehrer trotz ihres Alters ein ernstzunehmender Gegner waren und man vor ihrer Leistung den Hut ziehen muss.
Diese Veranstaltung fand großen Zuspruch und man war schnell der Meinung, dass man ein weiteres Match austragen will.

Verantwortlich für den Artikel: Alexander Edel, Henrik Bürgerhoff und Julian Thomas

 

Zu Weihnachten ins Museum


Zum Jahresabschluss besuchte die Klasse Sped11/1 zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Bähr-Kluge das Historische Museum an der Geeste. Einige Auszubildende waren das erste Mal in diesem Museum, in dem man durch die Stadtgeschichte mit dem Schwerpunkt Hafenentwicklung geführt wird. Während der Führung wurde klar, dass Bremerhaven seit 1827 viele Herausforderungen meistern musste, um als Hafenstandort bestehen zu können. Die Azubis waren sehr optimistisch, dass dies auch in Zukunft so sein wird. Einen interessanten Ausblick hatte man aus dem Museumsfenster auf die gegenüber liegende Baustelle des alten Wendedocks zum Abschluss des Rundganges. Man ist gespannt, wie diese neue Attraktion unserer Stadt nach der Restaurierung aussehen wird - bei hoffentlich besserem Wetter als an diesem völlig verregneten Dezembertag.

 
 

 

Besichtigung des CTA und Barkassenfahrt im Hamburger Hafen

 

An einem schönen Sommertag Ende Juni machten sich die beiden Speditions-mittelstufenklassen Sped 09/1 und Sped 09/2 auf den Weg nach Hamburg. Auf dem Programm stand eine Besichtigung des Container Terminals Altenwerder, die um 9 Uhr auf dem Gelände begann. Den Azubis wurde die exklusive Mögichkeit geboten, mit dem Bus direkt an die Kaje zu fahren und besondere Eindrücke aus den Operationen des voll automatisierten Terminals zu gewinnen. 

Im Anschluss an die beeindruckende Terminaltour ging es dann weiter mit einer gemeinsamen Barkassenfahrt durch die Speicherstadt von Hamburg. Hier war es noch einmal möglich, von der Wasserseite aus einen Blick auf das Container Terminal Tollerort sowie auf die Werft Blohm und Voss und weitere Hafenanlagen zu werfen. 

 

 

Ausbildersprechtag 2010 - neues Sponsoring


Insgesamt nahmen 30 AusbilderInnen aus Speditionsbetrieben am diesjährigen Ausbildersprechtag teil, die nicht zuletzt wegen des vielfältigen Programms (siehe unten stehenden Bericht) den Weg in die KLA fanden. Insbesondere die praxisnahen Ausführungen von Diplom-Finanzwirt und Zolloberamtsrat Andreas Heuer (siehe Bild mit KLA-Bereichsleiter Uwe Langstein) wurden vielbeachtet, zumal hierbei deutlich wurde, dass auf die Speditionen in nächster Zukunft die Reformen des Zollrechts zukommen. Diese werden für die Speditionsbetriebe grundlegende Änderungen beim Import und Export mit sich bringen. 

Uwe Langstein stellte anschließend die im Rahmen des Sponsorings angeschafften Medien vor und zeigte exemplarisch ihren Einsatz im Unterrichtsalltag. Dies fand bei diversen AusbilderInnen eine derart positive Resonanz, dass sie sich spontan an einer neuerlichen Fördermaßnahme für ihre Speditionsazubis beteiligen wollten.  Insgesamt wurden 1.375,00 € gesponsert, von denen mittlerweile ein weiteres Netbook und ein Beamer mit neuester LED-Technik angeschafft wurden. An dieser Stelle danken wir nochmals den unten stehenden Sponsoren, die hiermit sicherlich einen positiven Beitrag zur Verbesserung der Unterrichtssituation im Speditionsbereich der KLA leisten!

                            Die Sponsoren:
                    
                    
- Brauns International GmbH
                     - Columbus Spedition GmbH
                     - Glomb Container Dienst GmbH
                     - ISOTRANS, Bolton & Cappelmann OHG
                     - Kühne + Nagel (AG & Co.) KG
                     - Noord Food Logistik & Service
                     - Neutrales Transport Kontor GmbH
                     - Rhenus AG & Co. KG

 

Bericht der NORDSEE-ZEITUNG zum Ausbildersprechtag 2010

NORDSEE-ZEITUNG.tif

Die NORDSEE-ZEITUNG berichtete am 09.02.2010 über den anstehenden Ausbildersprechtag und die Ausbildungssituation der Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung. Per Mausklick können Sie die obige Datei öffnen und den Artikel lesen.

 

 

Ausbildersprechtag 2010

 

Turnusmäßig lädt der Speditionsbereich in diesem Jahr wieder zu einem Ausbildersprechtag ein. Dieser soll am

                             Dienstag, d. 09. Februar 2010, um 16:00 Uhr

          in den Kaufmännischen Lehranstalten (Lehrerzimmer) stattfinden.

Die LehrerInnen des Bereichs freuen sich, dass sie für diese Veranstaltung Herrn Andreas Heuer, Diplom-Finanzwirt und Zolloberamtsrat beim Zollamt Bremerhaven, als Referenten gewinnen konnten. Er wird über "aktuelle Veränderungen bei der Zollabwicklung: Import/ Export" berichten. Außerdem wird Herr Peter Reckemeyer, Leiter des Beruflichen Gymnasiums an den KLA, ein neues Profil der hauseigenen gymnasialen Oberstufe vorstellen, wonach in Projektarbeiten zukünftig insbesondere logistische Themenstellungen berücksichtigt werden sollen. Auf dem letzten Ausbildersprechtag hatte Uwe Langstein, Fachbereichsleiter für Spedition und Logistik, ein Sponsoring angeregt, an dem sich diverse Speditionsbetriebe (siehe unten) beteiligt haben. Die im Rahmen dieses Sponsorings angeschafften Medien (Notebook, Netbook, Beamer und Zubehör) sollen auf der diesjährigen Veranstaltung präsentiert und über ihren Unterrichtseinsatz berichtet werden. Darüber hinaus soll auch dieses Mal der Meinungsaustausch ein weiterer Schwerpunkt sein, so dass die Lernsituation der Auszubildenden und speditionellle Themen erörtert werden können. Die LehrerInnen des Bereichs hoffen mit dem vielseitigen Programm das Interesse für die Veranstaltung wecken zu können und freuen sich darüber, dass bereits 35 AusbilderInnen ihre Teilnahme zugesagt haben!

 

 

Betriebsbesichtigungen

 

„Just-in-Time“ ist das Schlagwort der Transportbranche seit vielen Jahren. Eine gewaltige Umstellung der Lagerwirtschaft sorgte für große Erfolge in der Logistikwirtschaft und veränderte die Arbeitswelt vieler Berufstätiger nachhaltig.Die Auszubildenden der Speditionsmittelstufenklassen hatten bei den Besichtigungen des BLG-Hochregallagers (Tchibo) und des Mercedes-Logistikdienstleisters Lorel die Möglichkeit, Lagerhaltung „zum Anfassen“ zu erleben. Eindrucksvoll präsentierte sich das 42 m hohe Hochregallager und begeisterte die Schülerinnen und Schüler mit ihrem hohen Fassungsvermögen und den reibungslosen Abläufen von der Ein- bis zur Auslagerung. Aber auch die klassische Regallagerung mit Gabelstaplern und Mehrwertdienste wie Setbildung wurden im direkten Gespräch mit dem Geschäftsführer von Lorel erörtert. Das Einbringen der praxisnahen Bezüge in den Unterricht war daher eine willkommene Abwechslung für die Auszubildenden.

  

 

 

Zeitungsberichte zum Sponsoring im Speditionsbereich

NORDSEE-ZEITUNG.pdf

Sowohl die NORDSEE-ZEITUNG (19.12.08 und 20.12.08) als auch das SONNTAGSJOURNAL (18.01.09) berichteten über das Sponsoring im Speditionsbereich (siehe unten). Per Mausklick können Sie die PDF-Dateien öffnen und sich die Artikel ansehen.

SONNTAGSJOURNAL.pdf

 

Neue Schulbücher

 

Ein sowohl von den Auszubildenden als auch von den Lehrern lang gehegter Wunsch wurde erfüllt: für alle 110 Auszubildenden des Speditionsbereichs wurde das lernfeldorientierte und praxisnahe Informationshandbuch "Leistungsprozesse Spedition und Logistik" von Martin Voth (Bildungsverlag EINS) angeschafft. In den letzten Jahren hatten sich diverse Azubis und Ausbildungsbetriebe das sicherlich beste Lehrbuch für Speditionskaufleute "privat" zugelegt. Entsprechend groß war die Freude, als in diesem Schuljahr (Oktober 2008) trotz angespannter Haushaltslage diese Großinvestition an der KLA getätigt werden konnte.


Sponsoring im Speditionsbereich


Auf dem letzten Ausbildersprechtag (siehe unten) regte Fachbereichsleiter Uwe Langstein ein Sponsoring im Speditionsbereich an. Es sollten speziell für die Speditionsklassen ein Notebook und Beamer angeschafft werden, um durch deren Einsatz einen praxisnahen Unterricht zu gewährleisten. Die Idee fiel auf fruchtbaren Boden: diverse Speditonsunternehmen signalisierten ihre Bereitschaft, sich an den geplanten Investitionen zu beteiligen und sponserten insgesamt 1.900,00 €. Die Sponsoren im Einzelnen:

          Addicks & Kreye GmbH & Co.
          Brauns International GmbH
          Cross Trans Service GmbH
          Glomb Container Dienst GmbH
          D. Heinrichs Logistic GmbH
          ISOTRANS, Bolton & Cappelmann OHG
          Kühne + Nagel (AG & Co.) KG
          NTK, Neutrales Transport Kontor GmbH
          Würfel Spedition GmbH

Ein Notebook und ein qualitativ hochwertiger Beamer sind mittlerweile angeschafft worden: sie kommen im Unterricht regelmäßig und vielseitig zum Einsatz. 

Wir danken an dieser Stelle nochmals den obigen Speditionsbetrieben für ihr Engagement im Speditionsbereich der KLA!

 

Ausbildersprechtag


Zum dritten Mal fand an den KLA ein Ausbildersprechtag im Speditionsbereich statt, an dem die große Mehrzahl der eingeladenen 32 Ausbildungsbetriebe teilnahmen. Uwe Langstein, Fachbereichs-leiter Spedition, wertete diese rege Teilnahme als ein Indiz für das große Engagement der Speditons- und Umschlagsunternehmen und das starke Interesse an einer guten Ausbildung ihrer Auszubildenden. Auch sei sehr erfreulich, dass von den 38 Kaufleuten für Spedition und Logistikdienstleistung, die im letzten Jahr die Abschlussprüfung bestanden haben, vier anschließend ein Studium aufgenommen hätten und die restlichen 34 Prüflinge alle eine Anstellung gefunden hätten. Da die große Überzahl anschließend vom eigenen Ausbildungsbetrieb übernommen worden ist, zeige dies auch, dass die Speditionsbetriebe sehr wohl primär für den eigenen Bedarf ausbilden. Positiv sei auch, dass in den letzten 2 Jahren verstärkt am Standort Bremerhaven ausgebildet werde, so dass an den KLA erstmalig über 100 Azubis (jeweils 2 Klassen pro Ausbildungsjahr) im Rahmen des Dualen Ausbildung beschult werden.
 
Die im Speditionsbereich unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrer informierten anschließend über das Unterrichtsverhalten und Leistungsvermögen ihrer Klassen. Im Erfahrungsbericht zur Neuordnung des Ausbildungsberufs Kaufmann/ Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung (ehemals „Speditionskaufmann/-kauffrau“) wurde herausgestellt, dass durch die Bearbeitung von speditionstypischen und praxisnahen Lernsituationen in Form von Gruppenarbeiten die kommunikative und soziale Kompetenz der Azubis gefördert werde, diese Arbeitsweise aber leider auch deutlich zeitaufwändiger sei als der klassische Frontalunterricht, bei dem die Fachkompetenz im Vordergrund stehe. Um den Unterrichtserfolg zu gewährleisten, sei daher ein regelmäßiger Wechsel der beiden Methoden anzustreben. Auch die mit der Neuordnung des Ausbildungsberufes eingeführten bundesweiten Abschlussprüfungen wiesen einige unerwartete und teilweise auch unausgewogene Fragestellungen und Fälle aus, so dass während der drei Ausbildungsjahre im Prinzip der komplette Rahmenlehrplan detailliert abgearbeitet werden müsse. Trotz der einen oder anderen überraschenden Aufgabenstellung in diesen zentralen Prüfungen sei man aber mit dem Abschneiden der Azubis recht zufrieden: in der Regel wird die schulische Note im Unterrichtsfach Speditionsbetriebslehre bestätigt, teilweise schneiden die Azubis sogar besser ab.
 
Im Anschluss wurde über eine bundesweite Fördermaßnahme berichtet, an der die Speditionsklassen und ihre Lehrer am 03. und 04. März 2008 (siehe unten) teilnehmen. Der KLA werden im Rahmen dieses Sponsorings von vier namhaften Unternehmen der Verkehrswirtschaft praxisbewährte Logistiktechnologien im Gesamtwert von mehr als 10.000 € kostenlos zur Verfügung gestellt.
 
Nach diesem gut einstündigen Programm kam es dann zum Meinungsaustausch zwischen den Vertretern der Ausbildungsbetriebe und den Lehrern, wobei die jeweiligen Auszubildenden im Vordergrund standen. Hier bestand reger Diskussionsbedarf, so dass die Veranstaltung erst nach ca. 3 ½ Stunden zu Ende ging.

 

Herr Heinz Kreutzer

Speditionelle Schulungsmaßnahme

Das Sponsoringprojekt Fit(at)Logistics ist eine bundesweite Fördermaßnahme für die Berufsausbildung von Kaufleuten für Spedition und Logistikdienstleistung. Die beteiligten Unternehmen der Projekt-maßnahme sind Anbieter von Dienst-leistungen für die Verkehrswirtschaft:

DSLV e.V., MAP&GUIDE GmbH, TimoCom GmbH und die VerkehrsRundschau

Am 03. und 04. März 2008 wurde in allen fünf Speditionsklassen, die an diesen beiden Tagen die Berufsschule besuchten, von der Kreutzer Logistic Consult eine jeweils 90-minütige Präsentation durchgeführt. Präsentationsschwerpunkt: Lösungen von Aufgabenstellungen aus der Sicht eines Disponenten durch Einsatzbeispiele praxisbewährter Informations- und Kommunikationstechniken aufzeigen bzw. erarbeiten.

Am Montag, d. 03.03.08, fand anschließend um 13:15 Uhr in Raum 20 eine Lehrerfortbildungsveranstaltung statt, bei der die Kolleginnen und Kollegen des Speditonsbereichs (und interessierter anderer Bereiche) in die gesponserten Produkte der obigen Unternehmen eingewiesen wurden, damit diese zukünftig im Unterricht  lernfeldorientiert (insbesondere Lernfelder 4 und 15 - Rahmenlehrplan Spedition) angewandt werden können. 

sonntagsjournal.pdf

Auch das Bremerhavener Sonntagsjournal berichtete über diese speditionelle Schulungsmaßnahme. Per Mausklick können Sie die obige PDF-Datei (Artikel des Sonntagsjournals vom 16. März 2008) öffnen.

 

Fußballturnier der Speditionsklassen

Am 05.03.08 fand von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr ein Fußballturnier der Speditionsklassen (Sped 05 - Sped 07) im Laola-Fußballcenter in Langen statt. Obwohl in allen Klassen diverse Verbands- und Landesligaspieler vertreten sind, stand der Spaß am Spiel im Vordergrund. Letztlich wurde die Sped 07/2 mit einer sehr homogenen Gesamtleistung ungeschlagen Turniersieger - herzlichen Glückwunsch!!!

Die Siegermannschaft von links nach rechts: Sasa Kejic, Christian Scharff, Thomas Thomalla, Sascha Gründemann, Kai Wenhold und Sören Baer