KAUFMÄNNISCHE LEHRANSTALTEN | Berufsbildende Schulen für Wirtschaft und Verwaltung

Automobilkaufmann/-frau

Überblick


Herzlich willkommen! Informationen zu diesem Bildungsgang finden Sie auf dieser Seite.

Automobilkaufmann/-frau

Leitung: Frau Engfer

Telefon: 0471 39135 30
Telefax: 0471 39135 59

Schreiben Sie Frau Engfer eine E-Mail

Ausbildungsprofil

Automobilkaufleute auf der Überholspur

Modernisierte Ausbildungsordnung tritt am 1. August in Kraft 13/2017 | Bonn, 12.04.2017

© autoberufe

Digitalisierung, Vernetzung und Elektromobilität beschleunigen das ohnehin bereits hohe Entwicklungs- und Innovationstempo in der Automobilbranche. Moderne Fahrzeuge werden mit neuen Funktionen und Fahreigenschaften ausgestattet, die die Fahrerinnen und Fahrer in Form vielfältiger Assistenz-Systeme unterstützen. Durch die zunehmende Komplexität der Produkte rückt der Bereich After-Sales im Automobilhandel verstärkt in den Blickpunkt. Die Bedeutung des Internets für den Handel ist stark gestiegen. Auch in den Verkaufsräumen bedient man sich zunehmend digitaler Unterstützung. Dies wirkt sich auf kaufmännische Bereiche wie Marketing und Vertrieb aus. Gemeinsam mit den Sozialpartnern und Sachverständigen aus der betrieblichen Praxis hat das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) daher im Auftrag der Bundesregierung die Berufsausbildung für Automobilkaufleute auf den neuesten Stand gebracht.

Neu in der modernisierten Ausbildungsordnung ist eine stärkere Einbeziehung verschiedener Bereiche des Betriebs. So wird zum Beispiel die Schnittstellenfunktion der Automobilkaufleute zwischen Vertrieb und Werkstatt hervorgehoben, denn Grundlagenkenntnisse über Werkstattprozesse sowie Fahrzeugtechnologien stellen eine wichtige Basis für alle kaufmännischen Tätigkeiten dar. Weiterhin wird der Bereich Kundendienst und Service durch Aspekte von Kundenmobilität und Nutzung digitaler Informationssysteme angereichert. Kommunikative Kompetenzen, veränderte rechtliche Rahmenbedingungen, Datenschutz und Datensicherheit erhalten einen höheren Stellenwert. Neu ist ferner eine stärkere Berücksichtigung der Nachhaltigkeit und des Umweltbewusstseins in Form umweltgerechter Entsorgung von Fahrzeugen, Komponenten und Betriebsstoffen.

Die modernisierte Ausbildungsordnung wurde kompetenzorientiert gestaltet. Das heißt: Die Beschreibung der beruflichen Tätigkeiten erfolgt unter Berücksichtigung der fachlichen, methodischen, sozialen sowie personalen Kompetenzen und orientiert sich an den betrieblichen Arbeits- und Geschäftsprozessen. Alle Auszubildenden durchlaufen die wesentlichen Bereiche des Betriebs: Teile und Zubehör, Werkstatt, Kundendienst und Service, Marketing, Fahrzeughandel und -vertrieb, Finanzdienstleistungen, Personal sowie kaufmännische Steuerung und Kontrolle. Die bisherige Einteilung in Einsatzgebiete wurde aufgehoben. Automobilkaufleute arbeiten in Betrieben der Kraftfahrzeugbranche, vorwiegend bei Autohäusern, Fahrzeugimporteuren sowie Automobilherstellern. Sie unterstützen den Verkauf von Fahrzeugen durch vor- und nachbereitende kaufmännische Tätigkeiten, der Fahrzeugverkauf selbst ist aber nicht Bestandteil des Ausbildungsberufs. Für daran interessierte Automobilkaufleute bieten die Kfz-Hersteller die in der Branche etablierte Weiterbildung zum/zur zertifizierten Automobilverkaufsberater/-in an.

Darüber hinaus eröffnen sich Automobilkaufleuten vielfältige Fortbildungen für den beruflichen Aufstieg. So gibt es unter anderem verschiedene Fachwirt-Abschlüsse, beispielsweise als Geprüfte/-r Handelsfachwirt/-in oder Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Marketing oder Einkauf sowie auf darüber liegendem Niveau die Fortbildung zum/zur Geprüften Betriebswirt/-in. (...) Die jetzt modernisierte Ausbildungsordnung für den betrieblichen Teil und der darauf abgestimmte Rahmenlehrplan für den schulischen Teil der Ausbildung treten zum 1. August 2017 in Kraft und lösen die bestehenden Ausbildungsregelungen aus dem Jahr 1998 ab.

Unterricht

Der Unterricht findet an zwei Tagen in der Woche statt.

Die im Rahmenlehrplan enthaltenen Lernfelder werden in den jeweiligen Ausbildungsjahren erteilt.

Angereichert ist der Unterricht mit den Fächern: WiSo/Politik, Datenverarbeitung sowie Deutsch und Englisch.

Der Technikunterricht findet in Kooperation mit der Berufsschule für Technik (BST) statt.

KMK-Rahmenlehrplan "Automobilkaufmann /-frau" AO 2017

 

Das Unterrichts-Team:

 

 

Betriebliche Ausbildung und Prüfung

Ausbildung

Die modernisierte Ausbildungsordnung wurde kompetenzorientiert gestaltet. Das heißt: Die Beschreibung der beruflichen Tätigkeiten erfolgt unter Berücksichtigung der fachlichen, methodischen, sozialen sowie personalen Kompetenzen und orientiert sich an den betrieblichen Arbeits- und Geschäftsprozessen.

Alle Auszubildenden durchlaufen die wesentlichen Bereiche des Betriebs: Teile und Zubehör, Werkstatt, Kundendienst und Service, Marketing, Fahrzeughandel und -vertrieb, Finanzdienstleistungen, Personal sowie kaufmännische Steuerung und Kontrolle.

Die bisherige Einteilung in Einsatzgebiete wurde aufgehoben. Automobilkaufleute arbeiten in Betrieben der Kraftfahrzeugbranche, vorwiegend bei Autohäusern, Fahrzeugimporteuren sowie Automobilherstellern. Sie unterstützen den Verkauf von Fahrzeugen durch vor- und nachbereitende kaufmännische Tätigkeiten, der Fahrzeugverkauf selbst ist aber nicht Bestandteil des Ausbildungsberufs.

Prüfung

Am 01.08.2017 ist die "Verordnung über die Berufsausbildung zum Automobilkaufmann und zur Automobilkauffrau (Automobilkaufleuteausbildungsverordnung- AutoKflAusbV) in Kraft getreten.

Neu ist die Einführung einer gestreckten Abschlussprüfung.

Die Informationen zum neuen Prüfungsverfahren finden Sie in den IHK-Prüfungs-News Nr. 7/17 als Download: www.ihk-aka.de unter dem Link "Aktuelles".

 

Prüfungstermine

 

Zwischenprüfungen:

Frühjahr 2018     Mittwoch, 28. Februar 2018

Herbst 2018        Mittwoch, 26. September 2018

Frühjahr 2019     Mittwoch, 20. März 2019

Herbst 2019        Mittwoch, 25. September 2019

Frühjahr 2020     Mittwoch, 18. März 2020

 

Abschlussprüfungen:

Winter 2017/18

Dienstag, 28./Mittwoch, 29. November 2017

Sommer 2018

Dienstag, 24./Mittwoch, 25. April 2018

Winter 2018/19

Dienstag, 27./Mittwoch, 28. November 2018 

Sommer 2019

Dienstag, 07./Mittwoch, 08. Mai 2019

Winter 2019/20

Dienstag, 26./Mittwoch, 27. November 2019

 

 

" Automobilkaufmann/-frau" Aktiv

Formulare im Fachbereich Automobil

Die Ausbildungsbetriebe haben hier die Möglichkeit, Formulare für die Abwesenheit von Auszubildenden herunterzuladen:

Link zum Formular für die krankheitsbedingte Abwesenheit

Link zum Antrag auf Freistellung aus besonderen Gründen

Falschgeldschulung im Fachbereich Automobil

In den ersten Märzwochen 2018 hatten wir das Expertenteam der Deutschen Bundesbank,  – Währungshüter und Falschgeldexperten – zu Gast an den KLA. Unsere Unter- und Mittelstufe hat an der doppelstündigen Falschgeldschulung teilgenommen. Herr Graeper und sein Team hatten sowohl „echte“ als auch „falsche“ EURO-Scheine im Gepäck. In dem interessanten Vortrag konnten sich die Auszubildenden mit den Sicherheitsmerkmalen (S1 und S2) vertraut machen. Darüber hinaus war es ihnen möglich, verteilte „Blüten“ fachmännisch zu entlarven. Die Schülerinnen und Schüler können nun in ihren Ausbildungsbetrieben sensibler und fachkundiger mit dem Thema Falschgeld umgehen. Vielen Dank, Team Bundesbank!

Abschlussklassen

Abschlussklassen

Abschlussklasse - Auto 14

Klassenleitung Herr Wehner - alle Schülerinnen und Schüler haben den Ausbildungsgang erfolgreich abgeschlossen. Herzlichen Glückwunsch!

Ehemalige berichten

Ehemalige berichten

Hallo Absolventinnen und Absolventen!

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr einen kurzen Erfahrungsbericht über Eure Ausbildung verfassen würdet.

Bitte wendet Euch bei Interesse an: d.engfer@kla-bremerhaven.de