Schüler der KLA erleben Politiker hautnah

.
v.l.: Semir Amo, Lena von Hollen und Daniela Bez aus der Klasse BGy 15/2 (Berufliches Gymnasium Wirtschaft) moderierten die 2. Veranstaltung und stellten Fragen an die Politiker

Die Schülerinnen und Schüler der KLA konnten am 05. September 2017 Politik live erleben. Sie waren eingeladen an einer Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl teilzunehmen, die speziell für die Schülerinnen und Schüler der KLA organisiert worden ist. Im Ella-Kappenberg-Saal der VHS moderierten Schülerinnen und Schüler die Diskussion und richteten die vorher gesammelten Fragen der Schülerschaft an die Politiker von sechs Parteien (SPD, CDU, Grüne, Die Linke, FDP und AfD) , die um ein Mandat im Deutschen Bundestag konkurrieren.

Aufgrund des großen Zuspruches innerhalb der KLA fand die Podiumsdiskussion zweimal hintereinander statt, um mehr als 550 Schülerinnen und Schülern die Teilnahme zu ermöglichen.
Die Podiumsdiskussion wurde organisiert als Kooperationsveranstaltung zwischen der KLA, der Landeszentrale für politische Bildung und der VHS Bremerhaven und fand im Rahmen des deutschlandweiten Schulprojektes „Juniorwahl“ statt. An dem Projekt „Juniorwahl“ nehmen deutschlandweit mehr als 3.400 Schulen teil.

Ein ausführlicher Bericht zur Veranstaltung findet sich auf der Seite www.bremerhaven.de,  direkt zum Bericht geht´s HIER

 

Juniorwahl in den Kaufmännischen Lehranstalten

Auch im Rahmen der Bundestagswahl nimmt die KLA wieder an der Juniorwahl teil. Die Juniorwahl findet an über 3.400 Schulen in Deutschland statt und hat als Ziel, die Schülerinnen und Schüler für eine politische Teilhabe auch nach dem Unterricht und der Schule zu begeistern und die Wahlbeteiligung bei Erstwählern zu steigern. In der Woche vor der Bundestagswahl haben die teilnehmenden Klassen die Möglichkeit, innerhalb des Unterrichts in dem in unserer Schule eingerichteten Wahllokal ihre Stimme abzugeben. Dabei wird die Wahl von Schülerinnen und Schülern unserer Schule vorbereitet, begleitet und ausgewertet. Die Besonderheit der Juniorwahl ist, dass auch Minderjährige und Schülerinnen und Schüler ohne deutschen Pass wählen gehen können. Die Ergebnisse der Wahl werden der Zentrale der Juniorwahl gemeldet, die daraus ein Wahlergebnis der Schülerinnen und Schüler Deutschlands erstellt.
Die Juniorwahl wird bei uns in der Schule begleitet durch eine vielfältige Einbindung in den Unterricht, durch den analogen Wahl-o-Mat und eine Podiumsdiskussion mit den Kandidaten der sechs aussichtsreichsten Parteien in Bremerhaven (in Zusammenarbeit mit der VHS und der Landeszentrale für politische Bildung).

 

 

Der analoge Wahl-o-Mat an den KLA

Am 31. August 2017 hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit den analogen Wahl-o-Mat von der Landeszentrale für politische Bildung bei uns auszuprobieren.

Dabei konnten sie an Stellwänden zu politischen Aussagen Stellung nehmen mit einem grünen oder roten Sticker. Danach wertete ein Computer aus, mit welchen Parteien ihre Meinungen am besten übereinstimmen.
Durch die beklebten Stellwände ergibt sich auch gleich ein Bild über die gesamte politische Meinung der teilnehmenden Klassen.